Öffentliche Ausschreibung über die Vergabe der Bestattungsdienstleistungen in der Gemeinde Oberaudorf

am . Veröffentlicht in Behördliches & Amtliches

Nach Beschluss des Gemeinderats sollen die Bestattungsdienstleistungen für die Gemeinde Oberaudorf neu ausgeschrieben werden. Die Tätigkeiten sollen spätestens zum 01.01.2019 vom Bewerber, der den Zuschlag erhält, übernommen werden. Eine frühere Übernahme zum 01.07.2018 ist gewünscht.

Die ausgeschriebenen Leistungen werden für die Dauer von fünf Jahren vergeben. Der geschätzte Auftragswert für diesen Zeitraum liegt insgesamt bei ca. 130.000 Euro. Die Ausschreibung kann beschränkt öffentlich erfolgen, da der Schwellenwert für offene Ausschreibung von 209.000 Euro nicht erreicht wird.

Angebote sind in einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift „Angebot Bestattungsdienstleistungen“ bis spätestens 13. April 2018, 12.00 Uhr bei der GemeindeOberaudorf, Kufsteiner Straße 6, 83080 Oberaudorf einzureichen!

In der Gemeinde Oberaudorf gibt es vier Friedhöfe. Der Florianibergfriedhof in Oberaudorf und der Waldfriedhof in Niederaudorf sind Eigentum der Gemeinde und werden selbst verwaltet und gepflegt. Der katholische Pfarrfriedhof in Oberaudorf und der katholische Kirchenfriedhof in Niederaudorf stehen unter kirchlicher Trägerschaft. Die Verwaltung und Pflege erfolgt durch die katholische Kirchenverwaltung. Derzeit obliegt die Durchführung der Bestattungsdienstleistungen auf allen vier Friedhöfen der Gemeinde Oberaudorf.

Die Gemeinde Oberaudorf verfügt über zwei Leichenhäuser mit Aussegnungshalle. Sie befinden sich beim katholischen Pfarrfriedhof Oberaudorf und beim Waldfriedhof in Niederaudorf. Zudem sind am Florianibergfriedhof eine offene Aussegnungshalle, ein Geräteraum und ein Umkleideraum vorhanden. Das Leichenaus in Oberaudorf ist mit einem bedarfsgerechten Kühlraum ausgestattet.

Auf Basis von festgesetzten Vertragsgrundlagen in Verbindung mit einem entsprechenden Leistungsverzeichnis werden interessierte Bewerber hiermit um die Abgabe eines Angebots gebeten. Die maßgebenden Unterlagen werden auf Anforderung ausgehändigt oder zugesandt.

Die Vergabe erfolgt an ein Unternehmen, das fachlich, technisch und kaufmännisch geeignet ist, die übertragenen Aufgaben zuverlässig auszuführen. Die Anforderungen für Bestattungsdienstleistungen nach EN 15017 sind zu erbringen und gelten als Vertragsgrundlage.

Das Ergebnis der Ausschreibung wird nach einem festgelegten System von einer Bewertungskommission ermittelt.

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Seebacher (Tel: 08033/301-17) oder Herr Stuhlreiter (Tel: 08033/301-24) gerne zur Verfügung.