Neues Löschgruppenfahrzeug LF 10 der Feuerwehr Niederaudorf geweiht

am . Veröffentlicht in Aktuelles aus dem Ortsgeschehen

Fahrzeugweihe Feuerwehr Niederaudorf al 01Nach dreißig Jahren zuverlässigen Dienst wurde das bisherige Löschfahrzeug LF8 der Freiwilligen Feuerwehr Niederaudorf ausgemustert. Im Rahmen einer lokalen Feier mit den Nachbarwehren sowie Ortsvereinen sowie wurde das neue Löschgruppenfahrzeug LF 10 geweiht.

Vor der Kirche Sankt Michael am Dorfbrunnen hatten zur kirchlichen Weihe durch Pater Richard vom Karmelitenkloster Reisach die Abordnungen Aufstellung bezogen. Feuerwehr-Vorstand Sepp Resch konnte hierzu die Feuerwehr Fischbach als Patenverein, die Nachbarwehren Oberaudorf, Mühlbach, Kiefersfelden und Erl in Tirol willkommen heißen. Gekommen waren auch der Trachtenverein „D`Brünnstoana“ Niederaudorf, die Böllerschützen Großbergler, die Bergwacht Oberaudorf-Kiefersfelden sowie Behördenvertreter vom Kreisfeuerwehrverband Rosenheim, der Polizei-Inspektion Kiefersfelden sowie Vertreter der Gemeinde Oberaudorf.

Fahrzeugweihe Feuerwehr Niederaudorf al 02Pfarradministrator Pater Richard nannte in seiner kurzen Ansprache die Werte der Feuerwehren im Dienste des Nächsten. Schon im Leitsatz der Wehren, „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ haben die Feuerwehren den Schöpfer voran gestellt. Die Aufgaben der ehrenamtlichen Helfer erstrecken sich inzwischen weit über den Brandschutz hinaus. Möge dass neue Löschgruppenfahrzeug dabei helfen, dass Not und Elend bezwungen werden können und die Einsatzkräfte wieder gesund heimkehren, so der Geistliche. Bei der Segnung bekam nicht nur das neue Fahrzeug einige Spritzer Weihwasser ab sondern auch die angetretenen Wehren. Ein besonderer Dank galt der Musikkapelle Niederaudorf für die musikalische Umrahmung.

Der Niederaudorfer Feuerwehrvorstand Sepp Resch stellte dann Einzelheiten des LF 10 vor, dankte der Kommune für die Unterstützung bei der Beschaffung, der Mannschaft für die stete Einsatzbereitschaft sowie der Bevölkerung für das Entgegenkommen. „Möge das Fahrzeug wieder dreißig Jahre gute Dienste leisten und die Mannschaften wieder gesund heimbringen“, so Resch. Grußworte sprachen anschließend Kreisbrandinspektor Hans Huber vom Inspektionsbereich Inntal des Kreisfeuerwehrverbandes Rosenheim und Oberaudorfs Zweiter Bürgermeister Alois Holzmaier. Den anschließenden kleinen Festzug führte das neue Löschgruppenfahrzeug an und die Musikapelle gab auch im eigens dafür aufgestellten Festzelt den Ton an.

Das Löschgruppenfahrzeig LF 10 gehört zu den vielfältigsten Fahrzeugen des deutschen Feuerwehrwesens. Ursprünglich wurden sie allein zur Brandbekämpfung konstruiert, die modernen Varianten können jedoch nahezu das gesamte Spektrum anfallender Arbeiten abdecken. Neben den Gerätschaften zur Bewältigung der Aufgaben an der Einsatzstelle transportiert das Löschgruppenfahrzeug auch das dafür notwendige Personal dorthin, welches typischerweise aus einer Gruppe mit neun Personen, also Maschinist, Melder und Gruppenführer sowie drei Trupps mit je Truppführer und Truppmann besteht. Das LF 10 ist mit der üblichen Beladung zur Brandbekämpfung und Menschenrettung, vier Pressluft-Atmer und zwei Flutlichthauben versehen. Darüber hinaus gehört auch eine Beladung zur Stromversorgung und Ausleuchtung der Einsatzstelle, ein Verkehrsunfallkasten, Druckbehälter und eine Tauchpumpe TP 4/1 zur Pflichtausrüstung. Das LF 10 ist besonders bei Freiwilligen Feuerwehren beliebt, die dieses Löschfahrzeug insbesondere für einen Erstangriff nutzen. Mindestens 1200 Liter Löschwasser werden mitgeführt. Entsprechend dem Einsatzgebiet mit zahlreichen Berggehöften wurde das Niederaudorfer Löschgruppenfahrzeug mit einem 290 PS starken Antrieb ausgestattet.

Text und Bilder: Alfons Lotter